Hochwasser.Info.Bayern

Beratungsangebot für Kommunen mit signifikantem Hochwasserrisiko

Vergangene Ereignisse haben es gezeigt: Nur wer vorbereitet ist, kann Schäden durch Überschwemmungen effektiv vorbeugen. Dabei ist der Umgang mit dem Hochwasserrisiko eine Aufgabe vieler Akteure und Fachbereiche.

Die Wasserwirtschaftsämter bieten deshalb allen Städten und Gemeinden, die an einem Risikogewässer liegen, individuelle Beratungsgespräche an.

Neben dem mit vertretbaren Mitteln erreichbaren baulichen Schutz vor einem 100-jährlichen Hochwasserereignis geht es dabei vor allem um nicht-technische Möglichkeiten der Vorsorge und die Betrachtung des verbleibenden Risikos, wenn Schutzeinrichtungen nicht mehr ausreichen.
Die halbtägigen Beratungsgespräche sind kostenlos und ab sofort bis circa Mitte 2021 möglich. Bei Interesse melden Sie sich bitte direkt bei Ihrem Wasserwirtschaftsamt.

Hintergrund

Die Beratungen finden im Rahmen der gesetzlich vorgeschriebenen Planung zum Hochwasserrisikomanagement (HWRM) statt und sind ein freiwilliges Angebot der Wasserwirtschaftsverwaltung an die Kommunen. Das Bayerische Landesamt für Umwelt stellt dafür Hochwassergefahren und -risikokarten aller Risikogewässer zur Verfügung. Mit Hilfe dieser Karten können Städte und Gemeinden, zusammen mit den Wasserwirtschaftsämtern, systematisch ihr Risiko bewerten und geeignete Maßnahmen planen. In aggregierter Form stellen diese Planungen dann die Grundlage für die HWRM-Pläne Donau, Elbe und Rhein dar.

Bayerisches Landesamt für Umwelt: HWRM-Planung – Arbeitshilfe für Städte und Gemeinden

Bayerisches Landesamt für Umwelt: Informationsdienst überschwemmungsgefährdete Gebiete

nach oben nach oben