X

Einstellungen zum Datenschutz

Sofern Sie uns Ihre Einwilligung erteilen, verwenden wir Cookies zur Nutzung unseres Webanalyse-Tools Matomo Analystics. Durch einen Klick auf den Button "Akzeptieren" erteilen Sie uns Ihre Einwilligung dahingehend, dass wir zu Analysezwecken Cookies (kleine Textdateien mit einer Gültigkeitsdauer von maximal zwei Jahren) setzen und die sich ergebenden Daten verarbeiten dürfen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in unserer Datenschutzerklärung widerrufen. Hier finden Sie auch weitere Informationen.

Hochwasser.Info.Bayern

PRO Gewässer 2030 – das Bayerische Gewässer-Aktionsprogramm 2030

Unser Umgang mit Wasser gehört neben dem Klimawandel und dem Erhalt unserer Biodiversität zu den großen Herausforderungen unserer Zeit. Das Bayerische Gewässer-Aktionsprogramm 2030 bildet zukünftig die Grundlage für Maßnahmen zum Hochwasserschutz und für die Gewässerökologie in Bayern.

Mit PRO Gewässer 2030 wird die erfolgreiche Hochwasserschutzstrategie Bayerns weitergeführt, Lebensräume im und am Gewässer verbessert und die Vernetzung dieser zentralen Biodiversitätsachsen gestärkt. Weiterhin werden neue Erlebnis- und Erholungsräume geschaffen.

Mit rund 2 Milliarden Euro wird Bayern in den kommenden 10 Jahren klimasicherer gemacht. Hierzu soll unter anderem bis Ende 2030 für zusätzlich rund 150.000 Menschen der Grundschutz hergestellt werden – dies meint Schutz vor einem Hochwasser, welches statistisch gesehen alle 100 Jahre auftreten kann.

Hintergrund

Hochwasser gefährdet Menschenleben und verursacht Schäden in Milliardenhöhe. Aber Hochwasser ist nicht gleich Hochwasser. Einerseits treten Hochwasser an Flüssen und Bächen auf. Für einen nachhaltigen Schutz der Bevölkerung wurden im Rahmen des vorangegangenen Aktionsprogramms 2020plus (AP2020plus) in den letzten beiden Jahrzehnten rund 2,8 Milliarden Euro investiert.

Andererseits können auch durch Starkregenereignisse immense Schäden auch fernab von Fließgewässern entstehen. Zielgerichtete Maßnahmen werden insbesondere unter dem Einfluss des Klimawandels immer bedeutender.

nach oben nach oben